Unser Fraktionsvorsitzender Jörg Krell hat heute erneut bewiesen, dass ER die Stimme der wirtschaftlichen Vernunft im Stadtrat von Bergisch Gladbach repräsentiert. Auch wenn er damit „ein einsamer Rufer in der Wüste“ ist: Er wird nicht müde darauf hinzuweisen und zu begründen, dass Gestaltungsspielräume im Interesse der Bürger nur durch eine verantwortungsvolle Haushaltspolitik und eine moderne, professionelle Verwaltungsführung entstehen können. „Wir werden nicht dafür gewählt, dass wir die Probleme aussitzen“, so seine eindringlichen Worte. Seine Haushaltsrede, die er bei der heutigen Ratssitzung gehalten hat, können Sie hier im Wortlaut nachlesen: HAUSHALTSREDE

Vor wenigen Tagen haben  wir in einer Presseerklärung bereits unsere Position zu der neuerlich geplanten Stellenmehrung deutlich gemacht. Lesen Sie nach, warum unser klares Nein zu weiteren 60 Stellen in der Verwaltung in diesem Zusammenhang nur konsequent ist:  STELLENMEHRUNG